Alfalfa

Alfalfa

Alfalfa – Kleegewächs mit heilsamer Wirkung

Alfalfa ist ein weitverbreitetes Kleegewächs mit heilsamer Wirkung, welches im Volksmund auch als Blaue Luzerne bekannt ist. Die vielen unterschiedlichen Inhaltsstoffe der Pflanze sind seit je her in der Volksheilkunde verehrt und erforscht. Besondere Bedeutung für die Gesundheit haben das Calcium, Kupfer und das Eisen. Diese Elemente wirken sehr positiv auf den Säuren – Basen – Haushalt und beugen somit einer Übersäuerung vor.

Indikation von Alfalfa und Mangelerscheinungen

Als Hauptwirkung der Blauen Luzerne gilt die Entschlackung des Körpers. Stoffwechselendprodukte können Ablagerungen in Organen und Gewebe bilden. Dieser Prozess der Reinigung setzt sich neben der Naturheilkunde auch immer mehr in der klassischen Medizin erfolgreich durch. Eine weitere wichtige Indikation sind Störungen im Bereich des Calciumhaushaltes. Die Osteoporose greift bei einem Mangel an Calcium auf Knochen und Zähne zurück und fördert somit die Anfälligkeit. Alfalfa wirkt durch bessere Versorgung diesem Prozess entgegen. Die Wirkung auf Hautpilzinfektionen wird in den letzten Jahren immer stärker erforscht.

Hauptwirkung von Alfalfa

  • Stärkung der Abwehr
  • Entschlackung des Körpers
  • Regulation des Säure Basen Haushalt


Autoren & Experte:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 18.03.2019 statt.


Top