Startseite / Zahnmedizin / Alterszahnheilkunde

Alterszahnheilkunde

Alterszahnheilkunde
Urheber: kzenon / 123RF Standard-Bild

Alterszahnheilkunde – Schöne Zähne auch im Alter

Die Zahl der in Deutschland lebenden Senioren über 60 Jahren ist steigend. Die heutige Generation 60+ ist aktiver und zeichnet sich durch eine höhere Lebensfreude aus als noch vor einigen Jahren. Mit zu dieser Lebensqualität gehört auch ein strahlendes Lächeln mit gesunden Zähnen. Das eventuelle Vorhandensein von Zahnprothesen sollte nach Möglichkeit gar nicht wahrgenommen werden und die Lebensfreude nicht einschränken. Die herkömmlichen Zahnprothesen sitzen meist schlecht oder hinterlassen schmerzhafte Druckstellen. Um diese Probleme zu beheben, wird der Zahnersatz denn ungern oder gar nicht mehr getragen. Kauen wird erschwert oder unmöglich und dies kann ebenfalls nachhaltige Folgen für die Gesundheit des Rentners haben. Zudem müssen diese oft erneuert werden, sobald ein für den Halt der Prothese wichtiger Zahn verloren geht.

Die moderne Medizin hat sich diesem Wandel angepasst und auch innerhalb der Zahnmedizin sind große Fortschritte in der Alterszahnheilkunde gemacht worden. So wird bei einem Zahnersatz für Senioren auch über den möglichen Einsatz der Implantologie ins Auge gefasst und mit dem Patienten besprochen.

Besonderheiten innerhalb der Alterszahnheilkunde

Der Verlust der eigenen Zähne geschieht im Alter überwiegend durch ein Zurückbilden des Zahnfleisches und den oft daraus entstehenden Zahnbetterkrankungen, der Parodontitis. Diese kann als Folge nicht nur den Verlust des Zahnes bedeuten, sondern unbehandelt auch zu schweren Erkrankungen des Seniors führen. Bei Diabetikern z.B. wird der gesundheitliche Allgemeinzustand durch eine Parodontitis stark beeinträchtigt. Eine weitere überwiegend Senioren betreffende Zahnerkrankung ist Wurzelkaries, welche auch oft zum Verlust des Zahnes führt.

In erster Linie ist das Ziel innerhalb der Alterszahnheilkunde, dass die vorhandenen Zähne so lange wie möglich, erhalten bleiben sollten. Denn nur diese sichern eine optimale Lebensqualität ohne Einschränkungen. Um dieses sicher zustellen bietet de Zahnmedizin auch für Senioren Vorsorgeuntersuchungen an. In Praxen, in denen die Alterszahnheilkunde mit zu den Spezialgebieten gehört, wird oftmals auch eine Prophylaxeschulung speziell für Senioren angeboten.

Eine weitere Besonderheit innerhalb der Alterszahnheilkunde ist es, dass bei älteren Menschen besondere Rücksicht auf die Gesamtsituation genommen werden muss. So sind nicht nur die körperlichen und psychischen Veränderungen zu berücksichtigen, sondern auch Kenntnisse in der Pflege und Hilfestellung bei, z.B. an den Rollstuhl gebundene Patienten, nötig.

Zahnersatz in der Alterszahnheilkunde

Trotz guter Vorsorge und Prophylaxe ist es kaum möglich, die bleibenden Zähne unbegrenzt zu erhalten. Bei dem Verlust eines Zahnes sollte dieser schnellstmöglich ersetzt werden. Ein fehlender Zahn schränkt nicht nur die Lebensqualität ein, sondern kann auch Folgen auf den Restbestand der Zähne haben. Die Zahnmedizin bietet hier auch im Rahmen der Alterszahnheilkunde den Zahnersatz durch Implantologie an. Diese kann ohne Bedenken auch im hohen Alter noch ohne große Bedenken durchgeführt werden. Grundvoraussetzung für die Möglichkeit ein Zahnimplantat ein zusetzten ist eine gute Knochensubstanz und eine auszureichende Knochendichte. Diese kann im Alter stark beeinträchtigt sein. Im Zweifelsfall und nach Rücksprache mit einem Facharzt wäre im Vorfeld eine Knochendichtemessung empfehlenswert.

Das Einsetzen des Implantats macht einen kurzen operativen Eingriff nötig. Dieser findet in der Regel ambulant bei einem Kieferchirurgen statt und wird während einer Lokalanästhesie durchgeführt. Im Anschluss daran muss die Wunde verheilen und das Implantat sich mit dem Kiefer fest verbinden. Während dieser Zeit erhält der Patient ein Provisorium, welches später durch den bleibenden Zahnersatz ersetzt wird.

Die Alterszahnheilkunde, deren Hauptanliegen es ist durch Aufklärung, Prophylaxe und Vorsorge die Mundgesundheit lange aufrecht zuerhalten, ist ein ständig wachsendes Zusatzgebiet der Zahnmedizin. Die Zahl der Senioren über 65 wird innerhalb der nächsten Jahre stark ansteigen. Deren besondere Bedürfnisse und Anforderungen müssen durch eine optimale zahnmedizinische Versorgung gewährleistet und getragen werden. So wird sich auch der Teilbereich innerhalb der Alterszahnheilkunde, der Zahnersatz durch Implantologie, weiter auf die speziellen Bedürfnisse der Generation 60+ anpassen und optimieren. Damit auch im hohen Alter die Freude am Leben und ein strahlendes Lachen gesichert werden können.

Alterszahnheilkunde
Bewerte diesen Beitrag

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Für die Inhalte ist die Redaktion von medicsan.de verantwortlich. Die hier dargestellten Informationen sagen nichts darüber aus, ob und inwieweit Ihre Krankenkasse oder Ihr privater Krankenversicherer die Kosten für eine Behandlung oder ein Medikament übernimmt.



Top