Startseite / Zahnmedizin / Diese Punkte sind bei der Zahnspangenpflege entscheidend 

Diese Punkte sind bei der Zahnspangenpflege entscheidend 

Zahnspange

Der Mundraum wird im Tagesverlauf zur Brutstätte für Bakterien. Werden Zahnbeläge nicht gründlich entfernt, kann Karies entstehen. Zahnspangen können die gewohnte Mundreinigung behindern. Doch gerade beim Tragen von losen oder festen Zahnspangen ist der Mundreinigung erhöhte Aufmerksamkeit zu widmen. Wird die Zahnspangenreinigung vernachlässigt, können Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch die Folge sein.

Warum ist die Reinigung der Zahnspange wichtig?

Mithilfe diverser kieferorthopädischer Systeme wird das Ziel verfolgt, das Gebiss auszurichten und die Zähne langsam in die vorgesehene Position zu bringen. Die Zahnspangen behindern ihre Träger aber oft nicht nur beim Sprechen und Kauen, sondern auch bei der Zahnpflege.

Zahnspangen blockieren die natürliche Umspülung der Zähne mit Speichel. Dadurch wird die natürliche Mundreinigung behindert. Beim Thema Zahnerhalt spielt die Reinigung von festen und losen Spangen eine große Rolle. Bei unzureichender Pflege entwickeln sich dort sehr schnell viele Bakterien. Damit erhöht sich das Risiko für Zahnfäule und Zahnfleischentzündungen. Daneben kann auch eine Demineralisierung der Zähne nicht ausgeschlossen werden. Dies wird an weißen oder grauen Flecken auf den Zähnen deutlich.

Für Zahnspangenträger hat die Mundreinigung oberste Priorität. Dabei sollten einige Dinge beachtet werden. Die Reinigung mit einer herkömmlichen Zahnbürste allein genügt nicht mehr, um den Mundraum ausreichend zu pflegen.

Die Reinigung von losen Zahnspangen

Für die Mundreinigung wird etwas mehr Zeit notwendig werden. Die Spange wird zunächst aus dem Mund genommen. Anschließend lassen sich die Zähne wie gewohnt säubern.

Damit sich die Drähte an der Zahnspange nicht verbiegen, ist diese mit Vorsicht zu behandeln und nur am Kunststoffteil festzuhalten. Die Zahnspange wird reichlich mit Wasser benetzt und mit einer harten Zahnbürste gereinigt. Auf die Zahnbürste wird etwas Zahnpasta aufgetragen. Mit kreisenden Bewegungen lassen sich die anhaftenden Beläge entfernen.

Hartnäckige Ablagerungen können mit speziellen Reinigungstabletten gelöst werden. Dies sollte jedoch nicht zur Gewohnheit werden, sondern nur etwa alle zwei Wochen durchgeführt werden.

Achtung: Zahnspangen dürfen nicht ausgekocht werden. Durch die hohen Temperaturen werden zwar die Bakterien abgetötet, der Kunststoff kann der Hitze allerdings nicht standhalten. Die Spangen würden sich verformen und nicht mehr wie gewohnt passen.

Essigwasser für die Zahnspangenreinigung verwenden

Etwa einmal wöchentlich können lose Zahnspangen mit Essigwasser gesäubert werden.

Dabei ist wie folgt vorzugehen:

  • Zahnspange entnehmen
  • Zahnspange mit Wasser abspülen
  • Wasser und Essig 1 : 1 mischen
  • Essigwasser in einen Becher füllen
  • Zahnspange in die Lösung geben
  • Zahnspange etwa 30 Minuten im Essigwasser belassen
  • Zahnspange entnehmen
  • Zahnspange mit einer Zahnbürste reinigen
  • Zahnspange gründlich mit Wasser abspülen

Lose Zahnspangen in der Spülmaschine reinigen

Tatsächlich wird von vielen Kieferorthopäden die Empfehlung gegeben, lose Zahnspangen in die Spülmaschine zu geben. Dies ist jedoch nicht ungefährlich. Daher sollten einige Dinge beachtet werden. Die Zahnspange darf nicht im harten Wasserstrahl bewegt werden oder in die Nähe des Strahlarms gelangen. Dies könnte zu Beschädigungen führen.

Wird die Zahnspange auf den Boden des Gerätes geschleudert, schwimmt sie im Spülwasser und wird nicht wie gewünscht gesäubert. Zahnspangen dürfen im Geschirrspüler nicht beschwert werden. Dadurch kann es zu Verformungen kommen.

Die Reinigung von festen Zahnspangen

Feste Zahnspangen zu säubern, gestaltet sich noch etwas anspruchsvoller, denn Brackets und Drähte lassen sich nicht entfernen. Eine erste Grundreinigung der festen Spange erfolgt, wenn die Zähne wie gewohnt geputzt werden. Doch diese Prozedur mit einer herkömmlichen Zahnbürste reicht nicht aus, um die unter den Brackets festsitzenden Beläge zu entfernen.

Die Zähne werden mit kreisenden Bewegungen gereinigt. Wird die Bürste in einem 45-Grad-Winkel gehalten, lassen sich die Zahnflächen unter den Drähten besser erreichen. Für die Säuberung von festen Zahnspangen sollte eine spezielle Ortho-Bürste angeschafft werden. Diese lässt sich zwischen Zähnen und Draht einführen. Durch auf und ab Bewegungen lassen sich Ablagerungen lösen.

Für die Reinigung der Zahnzwischenräume sind Interdentalbürsten zu verwenden. Nach dem Putzen kann eine Mundspülung helfen, die restlichen Beläge zu lösen und für ein sauberes und frisches Mundgefühl zu sorgen.

Tipp: Die Reinigung von festen Zahnspangen kann auch mit einer elektrischen Zahnbürste erfolgen. Im Handel sind spezielle Aufsätze erhältlich.

Wie kann die Ernährung die Zahnspangenreinigung beeinflussen?

Wird die Ernährung entsprechend angepasst, sinkt das Risiko für die Bildung von Belägen. Das Kariesrisiko lässt sich allgemein senken, wenn weniger Zucker in Form von Süßigkeiten oder gesüßten Getränken konsumiert wird.

Lakritze, Gummibärchen oder Karamellbonbons kleben an der Zahnspange fest und lassen sich nur schwer entfernen. Auch auf harte Lebensmittel wie Nüsse, Möhren oder Äpfel sollte verzichtet werden.

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/zahnarzt-kieferorthop%C3%A4die-542266/
Rate this post


Autoren & Experte:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 18.03.2019 statt.


Top