Startseite / Medizin / Welches Verhalten ist im Notfall das richtige?

Welches Verhalten ist im Notfall das richtige?

Verhalten im NotfallStatistisch gesehen passieren die meisten Unfälle im Haushalt oder in der Freizeit. Jeder hat vielleicht schon einmal die ein oder andere Situation erlebt, in der schnell erste Hilfe geleistet werden musste.

Wichtig ist, sich zuallererst einen Überblick über das Geschehen zu verschaffen:

– Ist der Verletzte ansprechbar oder bewusstlos?
– Machen Sie andere Personen durch lautes Hilferufen auf sich aufmerksam
– Prüfen Sie die Atmung des Verletzten. Wenn die Atmung schwach und unregelmäßig ist oder gar keine Atmung bzw. Puls mehr wahrzunehmen sind, dann rufen Sie sofort die Nummer 112 an und starten Wiederbelebungsmaßnahmen.
– Personen, die zwar bewusstlos sind, aber noch selbstständig atmen können, werden in die stabile Seitenlage gebracht. Dann die 112 wählen.

 

Notrufabsetzung: Wie Verhalten? Und wann tritt ein Notfall ein?


Die Nummer 112 ist europaweit kostenlos erreichbar. Durch den Anruf wird die nächste Rettungsleistelle kontaktiert. Handynotrufe sind nur möglich, wenn sich eine SIM-Karte im Mobiltelefon befindet. Diese Schutzmaßnahme dient vor allem dazu, Missbrauch vorzubeugen, da bis vor kurzem ohne SIM-Karteneinsatz keine Kartenrückverfolgung möglich war und dadurch sogenannte „Spaßnotrufe“ vermehrt abgesetzt worden sind.

Vorbereitung für angemessenes Verhalten im Notfall: das können Sie tun

Ist der eigene Aufenthaltsort einem nicht bekannt, kann man sich kostenlos bei einem Handy-Ortungssystem der Björn-Steiger-Stiftung registrieren.

Sie sollten die wichtigsten Informationen an diese Stelle weitergeben:

– Wo (wann) ist der Unfall passiert?
– Wie ist der Unfall zu Stande gekommen?
– Wie viele Personen sind in den Unfall verwickelt?
– Wer ist verletzt und welche Verletzungen liegen vor?
– Eigenen Namen nennen



Autoren & Experte:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 18.03.2019 statt.


Top