Lotus

Lotus

Lotus – Seerosengewächs mit heilsamer Wirkung

Der Lotus ist ein Seerosengewächs, welches aus Asien stammt und gerade dort eine besondere Bedeutung hat. Die wunderschöne Pflanze verfügt über kreisrunde Blätter, welche eine Größe von bis zu einem Meter erreichen können. Die prächtigen Blüten haben entweder eine blaue, rosa oder weiße Farbe und verströmen einen herrlichen Duft.

Das Besondere an den Blättern der Lotuspflanze ist die Fähigkeit, Wasser und Schmutz abweisen zu können, da Feuchtigkeit einfach abperlt. Gerade deswegen wurde die Pflanze in Asien zum Symbol für Reinheit und Erleuchtung, und somit zum wichtigen Zeichen im Buddhismus und im Hinduismus.

Lotus – Eine Pflanze, viele Anwendungsbereiche

In erster Linie ist der Lotus eine wunderschöne Zierpflanze, doch in Asien werden die Rhizome der Pflanze in Sojasauce eingelegt, um sie dann als Gemüse zu essen, häufig wird die Pflanze auch zu einem Salat verarbeitet. Die Frucht enthält Kerne, die in den asiatischen Ländern gerne als Knabberei verzehrt wird. Die Bestandteile des Lotus werden in Asien auch oftmals getrocknet, um einen Tee daraus zuzubereiten. Auch in der Forschung kommt dem Lotus wegen seinen schmutzabweisenden Eigenschaften eine besondere Stellung zu.

Der Lotus als Heilpflanze in der Naturheilkunde

In Asien sind die Heilkräfte der Lotuspflanze bereits seit Tausenden von Jahren bekannt, und auch in der europäischen Naturheilkunde hat die Pflanze längst einen festen Platz. Der Lotus soll die Lebensenergie ankurbeln, da er den Körper reinigt und den Stoffwechsel anregt. In den westlichen Industrienationen werden die positiven Eigenschaften des Lotus immer weiter erforscht, um seine heilende Wirkung für die moderne Medizin zu nutzen. Der Lotus kann die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen, denn er wirkt auf ganz unterschiedliche Weise im menschlichen Körper.

So wird der Lotus in der Naturheilkunde gerne bei Beschwerden mit dem Herz, der Milz und den Nieren eingesetzt. Ihm wird eine blutdrucksenkende, magenstärkende, fiebersenkende, anregende und blutstillende Wirkung nachgesagt. Darüberhinaus kann er auch das Nervensystem stärken und somit bei Schlafproblemen helfen. Auch bei Problemen während der Menstruation und bei Verdauungsbeschwerden, kann der Einsatz von Lotus-Präparaten Sinn machen. In den Samen der Lotuspflanze konnte auch ein spezielles Enzym nachgewiesen werden, welches den Alterungsprozess verzögern könnte.

5/5 - (2 votes)


Autoren & Experte:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 18.03.2019 statt.


Top